3 Sätze, die Motorradfahrerinnen nicht mehr hören können

MotoLiebe • 3 Sätze, die Motorradfahrerinnen nicht mehr hören können

Motorradfahren macht glücklich, da sind sich wohl alle Motorradfahrer einig, die ihr„Baby“ regelmäßig auf Touren bringen. Auch Motorradfahrerinnen lieben ihr Hobby.

Diese Liebe trifft nicht immer auf Verständnis, dabei ist das Motorradfahren für viele mehr als nur ein Hobby. Ich selbst fahre seit zwei Jahren Motorrad und bin dem Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine erlegen. Für besonders leidenschaftliche Fahrer und Fahrerinnen ist das geliebte Motorrad überhaupt der Grund warum sie jeden Tag aufstehen, zur Arbeit gehen und vor allem den Sommer so sehr lieben. Sommer heißt Motorradsaison.

Wünschen sich nicht alle Menschen einen Ausgleich vom Alltag, bei dem sie völlig aufgehen? Jeder von uns hat seine eigene Vorstellung von Ausgleich. Die einen wollen Ruhe und Entspannung, die anderen Abwechslung und Action. Motorradfahren schafft beides, denn der Weg und das Tempo bestimmt jeder einzelne Fahrer selbst.

Jedem das Seine, richtig? Dennoch gibt der eine oder andere Nicht-Motorradfahrer seinen Senf dazu. Diese 3 Sätze können Motorradfahrerinnen nicht mehr hören:

1Ach, du bist allein auf dem Motorrad unterwegs?

Der Fragesteller schaut sich erheitert um und wartet auf den eigentlichen Fahrer der Maschine. Es kommt aber niemand. Er hat sich wohl noch nicht an den Anblick von motorradfahrenden Frauen gewöhnt. Auch Frauen fragen ungläubig nach. Wer kann es ihnen verdenken. Immer mehr Frauen in Deutschland sind auf Motorrädern unterwegs, bisher sind es jedoch weniger als 14 Prozent des Gesamtbestandes.

Motorradfahren ist viel zu schön, um es allein den Männern zu überlassen! (Print-Kampagne von BMW)

Noch Anfang des 20. Jahrhunderts galt das Motorrad als reine Männersache. Die ersten Motorradfahrerinnen waren zu der damaligen Zeit eine Sensation. In erster Linie galt es, sich als Frau auf einer Maschine zu behaupten. Die Motorrad-Pionierinnen mussten noch beweisen, dass Frauen alles hinbekommen, was Männer können.

2Motorradfahren ist doch so gefährlich!

Jedes Mal, wenn dieser Satz fällt, plumpst irgendwo eine Couch-Potato vom Sofa und bricht sich den Arm. Motorradfahren ist gewiss nicht so ungefährlich, wie die Hobbys Fernsehen oder Briefmarkensammeln, aber darum geht es auch gar nicht. Wir fahren gern Motorrad, wahrscheinlich auch gern Auto, und möchten wie jeder andere heil zu Hause ankommen.

Vor Unfällen ist kein Verkehrsteilnehmer gefeit. Gegenseitige Akzeptanz auf den Straßen und aufeinander Acht geben, minimieren jedoch die Wahrscheinlichkeit.

Wie sich ein Motorradfahrer selbst vor Verletzungen schützt, liegt ganz bei der Fahrerin oder dem Fahrer selbst. Die meisten von ihnen sind in kompletter Motorradbekleidung unterwegs. Motorradfahrinnen gelten zudem als vorsichtigere Verkehrsteilnehmer. Schwarze Schafe gibt es auf beiden Seiten. Auf dem Motorrad und im Auto. Machen wir uns nichts vor.

3Ist das Motorrad nicht zu schwer für dich?

Schon von Beginn an mussten Frauen ihre technische und körperliche Gleichwertigkeit auf dem Motorrad unter Beweis stellen. Die Frage, ob eine Frau ein Motorrad halten oder gar fahren kann, ist also nicht neu. Ein Motorrad wiegt im Durchschnitt 200 Kilo, was sich im ersten Moment viel anhören mag. Geht man aber davon aus, dass dieses Schwergewicht stehen und sich vorallem bewegen soll, kann es weit weniger mühsam sein als gedacht. Oder?

Wenn die Maschine liegt, liegt sie.

Beim Beschleunigen erhört sich die Stabilität des Motorrads, zudem lässt es sich im Stand sehr leicht zwischen den Beinen halten. Es steht quasi von selbst. Sollte das Motorrad durch einen Fahrfehler oder Unfall auf dem Boden liegen, ist es nicht nur für Motorradfahrerinnen eine Herausforderung sie wieder zum stehen zu bekommen. Es gibt verschiedene Techniken wie man ein Motorrad aufheben kann, egal wie viel oder wenig Kraft man besitzt.

Gruß an alle Motorradfahrerinnen

Jede von euch hat sich ihren Traum vom eigenen Motorrad erfüllt. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich eine von euch auf meinen Motorradtouren begegne. Macht weiter so und fahrt euren eigenen Weg. In diesem Sinne… Die Linke zum Gruß!

Andrea|MotoLiebe
Geschrieben von Andrea|MotoLiebe
Kopf & Herz von MotoLiebe
Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /mnt/web421/b2/38/52393338/htdocs/motoliebe/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405
Kommentare

13 Kommentare zu “3 Sätze, die Motorradfahrerinnen nicht mehr hören können

  1. Ja, diese Sätze habe ich alle schon oft gehört.
    Nr. 1 beantworte ich gerne mit einer Gegenfrage „Und selber? Auch ganz alleine mit dem Moped unterwegs?“ :-)
    Nr. 2 ist ja die typische Frage der Nicht-Motorradfahrer. Hat meiner Meinung nach nix damit zu tun ob eine Frau oder ein Mann fährt.
    DLzG
    PS: Sehr schön deine Seite!

  2. Nicht unbedingt ein Satz, aber immer wieder schön zu sehen, ist der Gesichtsausdruck derer, denen ich davon erzähle, daß ich Motorrad fahre. Das spricht regelmäßig Bände. Manche kriegen sich dann wieder ein und bekräftigen daß sie es toll fänden, bei den anderen kommen dann die drei Sätze aus Deinem Beitrag.
    Und wenn ich dann auch noch sage, daß ich darüber schreibe… Dann fragen sie: „Und, was schreibst Du da?“ Ich erkläre es, sie sind ganz hingerissen, aber lesen tun sie es dann wohl doch nicht.
    Das betrifft auch beides beiderlei Geschlecht. :)

  3. Hallo Andrea,
    einfach Ignorieren und weiter Motorradfahren! Egal womit oder wie Frauen Mopped fahren ich finds klasse! Woran liegt es aber das weniger Frauen den Motorradführerschein machen? Das würde mich mal interessieren.
    Die Linke Hand zum Gruß,
    Peter

  4. Hallo Andrea,
    ich habe eine Frage zur Motorradbekleidung. Mein Freund fährt schon seit Jahren Motorrad und so langsam bin ich auch von dem Sport begeistert und möchte mir meine eigenen Kleidungsstücke kaufen. Gibt es für Frauen auch so gute Auswahl?
    Danke und liebe Grüße! Sophie

    1. Hallo Sophie, schön von dir zu lesen!
      In den letzten Jahren ist das Angebot für Frauen deutlich besser geworden. In der Zwischenzeit haben die Hersteller wohl entdeckt, dass wir Mädels so etwas wie Hüften haben. ^^
      Neben den üblichen Anbietern für Motorradbekleidung verschiedener Marken (Louis, Polo und Hein Gericke), gibt es kleine Labels, die nicht nur funktionale, sondern richtig schicke Biker-Klamotten und -Accessoires anbieten – beispielsweise Bikers & Babes und Rengas.
      Lasse dir bei der Suche nach deiner Motorradbekleidung Zeit. Probiere alles einmal an: Lederkombis, Zweiteiler, Textilbekleidung, Freizeitklamotten mit Protektoren und und und. Das Angebot ist wirklich vielfältig.
      Ich wünsche dir und deinem Freund noch eine tolle Saison! :)

  5. Na den ersten Satz höre ich eigentlich bei jedem Urlaub, den ich allein mit dem Motorrad verbringe (und ich verbringe 98% meiner „großen“ Motorradurlaube allein, stressfrei!) Grade dieses Jahr wieder gehabt am Plansee: letzter freier Tisch mit dem ganzen Zeugs der Männertruppe (natürlich wieder in Scharen aufgetreten, 5-6 Mann waren es) belegt, Helme, Handschuhe etc. (ok, sie hatten Regen abbekommen). Nach meiner Frage nach einem freien Plätzchen an diesem Tisch kam die Antwort, dass sie frei räumen weil sie jetzt fahren, dann hätten WIR Platz. Ich schau mich um, niemand (natürlich!) hinter mir. „Ja was WIR? Ich bin alleine und brauche auch nur einen Platz. Ungläubiges Staunen und meine Nachfrage, ob die Männer uns Frauen das immer noch nicht zutrauen, dass wir auch mal allein Motorradurlaub machen. Ganz eilig kam die Zusicherung: doch natürlich, ist nur so selten (ok, gebe zu, dass ich auch noch keine alleinreisende Fahrerin getroffen habe). Haben dann noch ganz nett ein paar Minuten geplaudert, aber war anfangs doch wieder typisch :-(
    Allen motorradfahrenden Frauen, die hier auf die Seite schauen und natürlich auch dir Andrea wünsche ich weiterhin viel Spaß bei unserem geilsten Hobby der Welt und stets unfallfreie Fahrt

  6. Also Nummer 3 „Ist das Motorrad nicht zu schwer für dich?“ halte ich als Frage nicht für ungewöhnlich, weil mancher Freund, Mann oder Bekannter meint Hubraum und viel PS muss ja unbedingt sein, aber die Körpergröße der neueinsteigenden Frau in seiner Empfehlung nicht berücksichtigt.

    Dazu ist der Kommentar von Clemens Gleich auf Heise definitiv lesenswert:
    https://www.heise.de/autos/artikel/Frauen-haben-kurze-Beine-2077786.html

    Und für Männer als auch Frauen gilt, bist du nicht zwischen 1,75m und 1,85m groß, vermiss dich erst mal selber und setz dich virtuell auf ein paar Maschinen. Das ist schon sehr erhellend was geht und was man lieber aus der Wahl ausschließen sollte:
    http://cycle-ergo.com/

    Hält man sich an die Ratschläge, hat man am Ende länger Spaß am Fahren. Ehrlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *