Kleine Rundfahrt: 7 Dinge, die du im Spreewald machen kannst

MotoLiebe • Kleine Rundfahrt: 7 Dinge, die du im Spreewald machen kannst

Spreewaldgurken, Keramikkrüge und Tischtücher mit Blaudruck-Muster – all das ist der Spreewald und noch vieles mehr!

Was für einige nach einer deutsch-spießigen Vorhölle klingen mag, ist in Wahrheit ein Sammelsurium an tollen Freizeitaktivitäten im und am Wasser. Der Spreewald gehört zu den Orten, an denen ich mich nie satt sehen, riechen und schmecken kann und ihn daher immer wieder aufsuche. Es ist schön, einen vertrauten Ort fern vom Alltag zu haben. Dies ist meiner und ich verrate hier, warum sich eine kleine Rundfahrt um den Spreewald ganz sicher lohnt.

Das im Süden Brandenburgs gelegene Biosphärenreservat Spreewald ist in Mitteleuropa eine einmalige Landschaft. Die natürliche Flusslaufverzweigung der Spree und die künstlichen Wasserläufe haben eine Gesamtlänge von 1575 Kilometern. Durch die Nähe zur Hauptstadt (meiner Wahlheimat), ist der Spreewald bereits seit Jahrzehnten ein Mekka für viele erholungsbedürftige Berliner. Nur eine Stunde Fahrt trennt den Hauptstadtindianer von seinem grünen, schattigen Reservat.

1Ein Kajak oder Kanu ausleihen

Im Spreewald gibt es viele Möglichkeiten sich ein Paddelboot auszuleihen. Ich empfehle, eines der Boothäuser im Oberspreewald – also südlich von Lübben – in Betracht zu ziehen. Die Fließe (so werden die Wasserläufe im Spreewald genannt) im Oberspreewald sind kleiner, verzweigter und daher weitaus spannender als die Fließe im nördlich von Lübben gelegenen Unterspreewald.

Die durchschnittliche Breite der Fließe liegt bei unter 4 Meter und deren Tiefe beträgt kaum 1 Meter. Das Wasser scheint zudem fast still zu stehen. Wer sich also zum ersten Mal in ein so kleines Boot zu Wasser begibt, kann dies (fast) bedenkelos tun. Vor dem aufkommenden Muskelkater am nächsten Tag ist jedoch niemand gefeit.

Neben der sportlichen Note, die das Kajak- und das Kanufahren mit sich bringen, kann man vor allem die Ruhe inmitten der Natur genießen und sich gelegentlich ein wenig auf dem Wasser treiben lassen – vorbei an Seerosen, Farnen und hübschen, kleinen Holzhäuschen.

Besonders spannend ist das Durchfahren der Schleusen, die den Wasserstand des Spreewaldes regulieren. Diese selbst zu bedienen ist nicht schwer, oft stehen bereits Kinder oder Jugendliche an den Schleusen, die ihre Hilfe anbieten und dadurch ihr Taschengeld aufbessern. Das hat im Spreewald Tradition – also Schleusengroschen bereithalten.

Bootshaus Conrad | Schwarze Ecke 1, 03096 Burg (Spreewald) | Verleih von April bis Oktober | ab 4 Euro pro Stunde

MotoLiebe • Motorradtour • Brandenburg: Spreewald • Kajak paddeln
2-Sitzer Kajak: Ich fleißig am paddeln

2Spreewäldisch in Burg zu Mittag essen

Das Essen im Spreewald ist gutbürgerlich. Neben heimischen Fisch und Wild, bieten die ortsansässigen Restaurants, für die Region typische Gerichte wie Pellkartoffeln mit Leinöl, Grützwurst und dazu die berühmten Spreewälder Gurken an.

Die Spreewaldgurken sollte man unbedingt probieren. Oft werden sie als Gurkenteller mit einer Auswahl unterschiedlich eingelegter Gurken serviert. Dazu passt Schmalzbrot und ein kühles (alkoholfreies) Bier. Die Restaurants selbst sind urig und mit viel Holz und Liebe zum Detail ausgestattet.

Deutsches Haus | Hauptstraße 2, 03096 Burg (Spreewald) | Mittagstisch ab 11:30 Uhr

3Das Wendische Museum in Cottbus besuchen

Die Kulturlandschaft des Spreewaldes wurde vor allem durch die Sorben geprägt, die auch als Wenden bezeichnet werden. Der slawische Stamm wurde vor 1000 Jahren in dieser Region heimisch und bewahrt bis heute seine Traditionen und Bräuche.

Sorbisch/Wendisch ist eine eigenständige Sprache, die auch auf den Zweisprachigen Ortseingangsschilder und Wegweisern zu lesen ist. So heißt Burg „Bórkowy“ oder Cottbus „Chóśebuz“. Diese Sprache wird zum Teil an den dortigen Schulen gelehrt und auch das Tragen der Trachten bei besonderen Anlässen ist heute noch gebräuchlich.

Die 15 Ausstellungsräume des Wendischen Museums vermitteln Einblicke in die Vor- und Frühgeschichte der Sorben/Wenden, ihrer Literatur, Musik und Lebensweise. Das Museum beherbergt eine Vielzahl wendischer Orden, Münzen, Plaketten, Abzeichen, traditioneller Instrumente und wunderschöner Blaudruckexponate.

Unterschiedliche Anlässe erfordern unterschiedliche Trachten. Das Wendische Museum beherbergt die größte niedersorbische Trachtensammlung. Absolut sehenswert!

Wendisches Museum | Mühlenstraße 12, 03046 Cottbus | Mittwoch – Sonntag geöffnet | Einzelkarte Erwachsene kostet 2,50 Euro

4Im Branitzer Park spazieren gehen

Fürst von Pückler-Muskau ließ diesen Landschaftspark nach seinen eigenen Vorstellungen gestalten. Der Fürst war Zeit seines Lebens ein leidenschaftlicher Gartengestalter und die einst karge Agrarlandschaft bei Cottbus wurde sein Lebens- und Meisterwerk. Bis ins hohe Alter ließ er unermüdlich das Branitzer Schloss und den Park nach seinen Vorstellungen umgestalten.

Der ewa 100 Hektar große Branitzer Park, auch Pückler Park genannt, gilt als Gartenbaukunst des 19. Jahrhunderts. Die Komposition aus verschlungenen Wegen, Teichen, Wasserläufen und Hügeln macht den Park einzigartig. Einmalig sind die Wasserpyramiden, die sich inmitten eines Sees befinden. In den aus Erde erbauten Pyramiden fanden Herrmann Fürst von Pückler-Muskau und seine Frau Lucie ihre letzte Ruhestätte.

Mein Tipp: Viel Zeit und einen gut gefüllten Picknickkorb mitbringen. Wer noch mehr sehen und erleben möchte, empfehle ich ein Besuch im nahegelegenen und Brandenburgs größten Tierpark, den Tierpark Cottbus.

Branitzer Park | Parkplatzempfehlung: Pücklerstraße/Museumsweg, 03042 Cottbus OT Branitz | ganzjährig geöffnet | kostenlos

5Bummeln & naschen im Spreewalddorf Lehde

Das Dorf, welches heute zu Lübbenau gehört, wird oft als Lagunenstadt bezeichnet. Über Jahrhunderte war Lehde ausschließlich auf dem Wasserweg zu erreichen. Viele Hausbesitzer haben einen eigenen Zugang zum Wasser und erhalten fast ganzjährig ihre Post auf diesem Wege.

Die Holzhäuschen mit seinen rund 150 Bewohnern sind vor allem an den Sommerwochenenden ein beliebtes Ziel vieler Radfahrer und Wanderer. Das Zentrum bildet eine Auswahl verschiedener Imbisse und Restaurants.

Hier gib es besonders leckere Plinse. Plinse sind eine Art runder Eierkuchen/Pfannkuchen. Sie werden zumeist in Butter geschwenkt und mit Zucker oder Apfelmus angeboten und sind ein verlockender Nachtisch oder Nascherei für Zwischendurch.

Wer einen tieferen Blick in das Leben und die Geschichte von Lehde erhalten möchte, kann beim Freilandmuseum Lehde vorbeischauen. Zudem gibt es im Ort mehrere Verleihstationen für Kajaks und Kanus.

Spreewalddorf Lehde | erreichbar über Lübbenau (Lehdscher Weg) | Tageskarte für den Parkplatz (nicht asphaltiert): 4 Euro

MotoLiebe • Motorradtour • Brandenburg: Spreewald • Pause am Ufer
Kleines Päuschen oder: Das Grinsen vor dem Muskelkater

6Eine Kahnfahrt in Lübbenau genießen

Mach es! Nimm allein oder mit deinen Freunden Platz in einem der mit kleinen Tischen bestückten Kähne und lass dich durch den Spreewald schippern. Das Kahnfahren ist wahrscheinlich das touristischste Vergnügen, das man im Spreewald erleben kann, aber man muss es ein Mal im Leben gemacht haben.

Da im Spreewald motorbetriebene Kähne verboten sind, erfolgt die Fortbewegung mit der Ruder-Stange. Der Kapitän erzählt detailliert von der Geschichte des Spreewalds und hat zudem den einen oder anderen Witz oder Schwank aus seinem Leben parat. Nach und nach kommt ein wenig Schunkelatmosphäre auf.

Im Spreewald werden Kahnfahren von 1 bis zu 10 Stunden angeboten. Bei den längeren Fahrten sind Mittagspausen und Kaffeepausen an Land eingeplant. Getränke können zudem jederzeit während der Fahrt beim Kapitän erworben werden.

Meine liebster Kahnhafen, aber leider auch der am meisten besuchte, ist der Hafen in Lübbenau. Von hier aus starten die interessantesten Rundfahrten durch den Spreewald.

Kahnfahrten in Lübbenau | Spreestraße 10a, 03222 Lübbenau | Erwachsene ab 10 Euro

7Saunieren & planschen in den Spreewelten

Die Spreewelten in Lübbenau haben so einiges zu bieten. Neben bekannten Attraktionen wie Rutsche, Kinderbecken, Wellenbecken, heiße Bäder, Therme und einer Außenschwimmanlage, ist das Erleben der Pinguine im Bad etwas ganz Besonderes. Richtig gelesen – Pinguine.

Wer gern in die Sauna geht, wird sich hier wie im Paradies fühlen. Neben dem Saunabereich gibt es im Außengelände mehrere kleine, historische Saunahütten – Gurkensauna, Salzsauna, Heusauna, um nur einige zu nennen. So viel Auswahl!

Spreewelten | Alte Huttung 13, 03222 Lübbenau | Sonntag – Donnerstag: 9 bis 22 Uhr, Freitag + Samstag: 9 bis 23 Uhr | Eintritt ab 11 Euro

Weitere Möglichkeiten im Spreewald

>> Rad- und Wandertouren im Spreewald
>> Spreewälder Lichtnächte
>> Spreewaldweihnacht

Andrea|MotoLiebe
Geschrieben von Andrea|MotoLiebe
Kopf & Herz von MotoLiebe
Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /mnt/web421/b2/38/52393338/htdocs/motoliebe/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405
1 Kommentar

Deine Meinung zu “Kleine Rundfahrt: 7 Dinge, die du im Spreewald machen kannst

  1. Hallo
    Schade daß ihr nicht die gpx Daten zu Verfügung stellt.. das hatte doch was..
    Ansonsten schöne Seite mit vielen Infos ..weiter so!
    Gruß
    Tom, GS Fahrer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *